Letzte Aktualisierung:
02.12.2007 9:44
Reference:
Validation:

Equipment

 
Hier befinden wir uns nun in der technischen Abteilung dieser Seite, wo ich auch gleich meinen momentanen "Arbeitsplatz" vorstellen darf:
 
Mein derzeitiges "Tonstudio".

Es ist zugegebenermaßen etwas chaotisch, aber diese Räumlichkeit ist vom primären Verwendungszweck her meine Elektronik-Werkstatt und erst in zweiter Linie ein improvisiertes Tonstudio.
 
Neben der oben gezeigten "Hardware" verwende ich mittlerweile ein professionelles Studio- und Sequenzer-Programm. Ausgestattet mit einem Sampler und unzähligen original Sound-Samples gibt es keine Grenzen mehr in der Realisation meiner Werke. Und das alles zu einem durchaus erschwinglichen Kostenaufwand. Nun ja. Die Software inclusive der Sound-Samples war nun nicht gerade ein "Schnäppchen" -aber man gönnt sich ja sonst nichts...
 
Brauchte man bis vor wenigen Jahren noch Studiomusiker, einen Backgroundchor und natürlich ein professionelles Tonstudio nebst dem technischen Personal um ein Musikstück zu produzieren, reicht mein derzeitiges Equipment heute völlig aus, um die gleichen, wenn nicht sogar bessere Ergebnisse zu erzielen. Problematisch wird es erst, wenn ich ich z. B. in meinen 8 Quadratmetern einen Shanty-Chor zur Vokalinterpretation eines meiner Werke unterbringen wollte.
 
Die digitalen Musiker stehen jederzeit zur Verfügung, nörgeln nicht rum und verursachen, abgesehen vom einmaligen Anschaffungspreis, keine weiteren Folgekosten. Und wo wir gerade bei den Kosten sind: War es früher mit erheblichem finanziellen Aufwand verbunden, ein Musikstück in einem professionellen Tonstudio mit genervtem Personal zu produzieren, kostet die heutige Produktion nur noch den Strom für Computer und Keyboard. Man könnte sogar ausschließlich mit dem Computer (also ohne Keyboard) arbeiten. Allerdings ist es etwas mühsam, im Sequenzerprogramm jede einzelne Note mit der Maus zu plazieren.
 
Zur Veröffentlichung der Werke ist es auch nicht mehr notwending, vorab in die Herstellung und den Vertrieb von Schallplatten und/oder CD's zu investieren. Es gibt ja MP3 und Internet! Und genau da sind wir jetzt angelangt.
 
Viel Spass!
 
Dietmar Well